Als Drahtseilakt könnte man das Bergsteigen an Klettersteigen auch bezeichnen, schließlich sind die Routen zur Eigensicherung und zum Halten durch Drahtseile festgelegt.
Entstanden sind die Klettersteige meist im 1. Weltkrieg, wo in den schwer umkämpften Dolomiten Menschen und Proviant zu den Stellungen in schwindelerregenden Höhen gebracht werden mussten.


Heute sind die Klettersteige eine tolle Möglichkeit, um sicher gesichert in die Felskletterei einzusteigen.
Aber es gibt auch Klettersteige, die selbst Könner an Ihre Grenzen bringen.

Ein besonderes Merkmal der Dolomiten sind die vielen Klettersteige aller Schwierigkeitsgrade die über sehr kurze Anstiege erreichbar sind.

Die zwei bekanntesten Klettersteige hier „gleich um die Ecke“ im Rosengarten sind der leichte Klettersteig zur Rotwandspitze und der mittelschwere Masarè Klettersteig.